KirchengemeindeSegeberg

ZurückZurück

So 16. September 9:30 Uhr
Frühstücksgottesdienst in der Versöhnerkirche

Den Gottesdienst gestalten Pastor Martin Pommerening und Team zusammen mit dem Segeberger Posaunenchor unter der Leitung von Ulrike Henning.

Es ist der zweite Frühstücksgottesdienst in diesem Jahr und wieder ist dies das Besondere daran: Das gemeinsame Frühstück an Tischen im Kirchraum. Gemeinsam wird Gottes Wort gehört, gebetet und gesungen. Daran schließt an das Frühstück vom Buffet: Brot, Butter, Kaffee, Saft und Tee stehen bereit. Wer mag, bringt mit und stellt zum Teilen dazu: Marmelade, Käse oder Aufschnitt.

Für die Vorbereitung sorgen Pastor Martin Pommerening und das Team der Ehrenamtlichen. Alles ist kostenlos und Teilnehmende können auch spontan kommen, denn eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu der heutigen Kollekte:

Kirche endet nicht an den Grenzen der Gemeinde. So sind wir als Nordkirche zusammen mit weiteren lutherischen Kirchen Mitglied in der Vereinigten Evangelisch Lutherischen Kirche Deutschlands und haben in der Union der Evangelischen Kirchen einen Gaststatus.

Als Zeichen dieser Verbindungen erbitten wir heute Ihre Kollekte für zwei Projekte:

1. Innerkirchliche Aufgaben der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und

2. Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa)

Projekt 1:
Innerkirchliche Aufgaben der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD)
In der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) sind sieben lutherische Landeskirchen mit zusammen rund zehn Millionen Gläubigen verbunden. Neben den Handlungsfeldern Theologie, Gottesdienst und Liturgie ist die weltweite Ökumene ein besonderer Schwerpunkt. Mit der von den Gliedkirchen erbetenen Kollekte wird die kirchliche und diakonische Arbeit in Afrika, Asien, Osteuropa und Lateinamerika unterstützt, z.B. in Simbabwe im südlichen Afrika. Dort will die lutherische Kirche zusammen mit dem nationalen Kirchenrat aktiv für soziale Gerechtigkeit und Frieden eintreten. Menschen werden im Glauben gestärkt und gestalten den gesellschaftlichen Wandel mit. Zudem soll die theologische Aus- und Weiterbildung gefördert werden.

Projekt 2) Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler (KiBa) in Deutschland (Vorschlag der UEK)
Kirchen sind mehr als ein Denkmal! Nahezu jedes Dorf hat eine Kirche im Mittelpunkt und das ist kein Zufall. Kirchen sind seit jeher der geistliche und kulturelle Mittelpunkt. Es ist eine große Herausforderung, besonders für kleine Gemeinden, sie auch zu erhalten. Die EKD-weite Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) unterstützt Kirchengemeinden dabei. Eine Förderung durch die Stiftung KiBa zieht vielfach die Unterstützung durch weitere Förderer nach sich. Auch das Gemeindeleben verändert sich durch die große gemeinsame Aufgabe, und nicht selten entstehen Fördervereine, die weit über den Kreis der Gemeinde selbst hinausreichen. Damit wird auch Ihre Kollekte, die in voller Höhe für Fördermaßnahmen verwendet wird, vielfach wirksam und die Kirche bleibt im Dorf!