KirchengemeindeSegeberg

BackPfeil Zurück

Weltladen

aktion #fairsorgung

Kirchplatz 7, 23795 Bad Segeberg
Ecke "Am Markt"

Öffnungszeiten: Der Weltladen ist bis zum 04.08.2020 wegen Urlaubs geschlossen. Das Projekt "fairsorgen" läuft parallel weiter.

Danach ist der Weltladen am Marktplatz jeden Mittwoch und Sonnabend von 9:30 - 12:30 Uhr geöffnet.

Im Weltladen in Bad Segeberg kann man guten Gewissens Qualität einkaufen.

Die Waren aus Entwicklungsländern, die hier angeboten werden - Kaffee, Honig, Kakao, Tee, Reis, Trockenfrüchte und Kunsthandwerk - werden unter Achtung menschenwürdiger und gerechter Arbeitsbedingungen produziert. Dazu gehört die Direktabnahme der Waren von Kleinbauern, die sich in Kooperativen zusammenschließen. Sie erhalten einen angemessenen Preis, den sie auf dem umkämpften Weltmarkt niemals erhalten würden. Geld, das sie brauchen für Essen, Kleidung, Gesundheit und Schule. Die Kooperativen in Entwicklungsländer wollen keine Almosen, sondern dass ihre Produkte gekauft werden.

Der Weltladen ist eine Initiative der Ev.-Luth. Kirchengemeinde. Ansprechpartnerin ist Barbara Colberg. Sie können über das Kirchenbüro mit ihr Kontakt aufnehmen: 04551 955-255.

Einen Blick in die Arbeit des Weltladens gibt Pastorin Ute Schöttler-Block in einem Gemeindebrief-Artikel im Sommer 2016:

"Barbara Colberg und ihr Team im Eine-Welt-Laden können stolz sein: Im vergangenen Jahr konnten sie einen Überschuss von 1.500 Euro mit dem Verkauf fair produzierter und gehandelter Waren aus dem Eine-Welt-Laden erwirtschaften. „Es steckt eine ganze Menge Arbeit drin“, sagt Frau Colberg. „Einkaufen, das Sortiment pflegen, Gelder sorgsam verwalten und die Öffnungszeiten besetzen. Aber alle sind engagiert und mit Freude dabei. Das bringt Spaß!“ Wofür soll der Betrag diesmal gespendet werden? Die Damen haben sich für die Unterstützung der Menschen in Malawi entschieden. Von vielen unbeachtet herrscht in Ostafrika eine große Hungersnot durch ausgefallenen Regen. Wir wünschen weiter viel Erfolg mit der Arbeit im Eine-Welt-Laden."