KirchengemeindeSegeberg

Aktuell

"DU BIST NICHT ALLEIN!"

Das Video ist jetzt hier

Vom 13. auf den 14. April haben rund 100 Menschen auf der Wiese vor der Marienkirche gezeltet.

Warum?

Mit der Aktion hat der Verein alleineinboot auf die Situation von Flüchtlingen in aller Welt aufmerksam machen:

Momentan sind über 65 Mio Menschen weltweit auf der Flucht.
Unvorstellbar ist die Zahl und das Leben der Menschen in den Lagern zwischen Syrien und Ungarn.
Und auch in unserem Land hat sich die Haltung gegenüber Flüchtlingen sehr verändert, was mitunter echt frustierend sein kann.

Gegen diesen Frust an und um sich mit den 65 Millionen Menschen zu solidarisieren ist auch das Video entstanden.


Was bedeutet Ostern eigentlich konkret?

Bildernachweis Demeterhof Wild www.bilder.oekolandbau.de

Vor kurzem war ich beim Trauergespräch für die Trauerfeier einer Frau, die 95 Jahre alt geworden ist. Es kommt die Frage, ob die drei Jahre alte Urenkelin eigentlich bei der Trauerfeier und der direkt anschließenden Beisetzung dabei sein darf. Die Familie würde sie gerne mitnehmen. Auch jetzt ist sie dabei, sie wollte erzählen, wie schön sie mit ihrer Uroma gespielt hat. Im Moment spielt sie auf dem Fußboden mit einem Bauernhof, während mir ihre Mutter und ihre Großeltern von der Verstorbenen erzählen.
Bedenken habe ich keine. Die Familie kümmert sich liebevoll um die Urenkelin, ist vor, während und nach der Trauerfeier für sie da. Auf alle Fragen des kleinen Mädchens wird eingegangen. Und sie hat viele Fragen! „Die sind gar nicht so leicht zu beantworten“, sagt mir ihr Vater.
Als die Urne herabgesenkt wird sagt sie: „Jetzt haben wir Oma eingepflanzt“.

Eine Woche später sitze ich in der ersten Passionsandacht in der Marienkirche, die mein Kollege, Pastor Voß, hält. Ich denke während der meditativen Stille an die Beerdigung. Mein Blick wandert auf das Kreuz mit dem Körper Jesu daran, das hoch oben an der Decke hängt. Danach auf die leuchtende Osterkerze und das Kreuz mit Sand auf dem Boden, in das wir gleich an der Osterkerze entzündete Teelichter legen werden. Nächste Woche werde ich die Passionsandacht halten und wir werden mein Lieblingspassionslied „Korn, das in die Erde“, die Nummer 98 im Gesangbuch, singen. Dort heißt es in der ersten Strophe „Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt. Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt – Liebe lebt auf, die längst erstorben schien: Liebe wächst wie Weizen und ihr Halm ist grün.“

Das bedeutet für mich Ostern: Gott kam als Mensch in unsere Welt, um sich für uns erfahrbar zu machen, um für uns eine Brücke zu bauen. Jesus Christus ging für uns an Kreuz, starb, besiegte den Tod und ist auferstanden, so dass auch wir auferstehen werden und das ewige Leben geschenkt bekommen. Liebe lebt auf, die längst erstorben schien. Gottes Liebe ist stärker als der Tod. Nichts, wirklich rein gar nichts, kann uns davon trennen.
Eine Zusage, die Trost spendet und auf die wir fest vertrauen dürfen.

Martin Schulenburg





MehrÄltere Artikel

RefugeesWelcome
» Unsere Arbeit mit Flüchtlingen


Foerderverein Marienkirche

Die nächsten Tage

   MehrAlle Veranstaltungen


Di 24. April 13 Uhr
Nachmittags-Ausflug an die Ostsee: Aktuell führen wir eine Warteliste

Strandkirche Scharbeutz

Abfahrt:
12.30 Uhr Versöhnerkirche
12.40 Uhr Rathaus
12.50 Uhr Gemeindezentrum Glindenberg
13.00 Uhr Herzzentrum

Bad Segeberg - Klingberg - Scharbeutz - Bad Segeberg

MehrAusführliche Infos


Do 26. April 19 Uhr
Meditation – Sitzen in der Stille

Bild-Meditation-klein.jpg

"Es liegt im Stillesein eine wunderbare Macht der Klärung, Reinigung und Sammlung auf das Wesentliche," schreibt Dietrich Bonhoeffer. Alle, die einen Ort suchen, um in Gemeinschaft zu meditieren, sind eingeladen, am Donnerstag, 26. April, 19 Uhr, in der Johanneskapelle (in der Marienkirche in Bad Segeberg) im Sitzen und Gehen still zu werden.
Neue Interessierte wenden sich bitte vorher wegen weiterer Informationen an Pastorin Elke Hoffmann (Tel. 04551-901413, Mail: elke.hoffmann@kirche-segeberg.de).

Johanneskapelle



So 29. April 10 Uhr
Musik im Gottesdienst:
Der Segeberger Bachchor singt

Der Segeberger Bachchor singt an Kantate unter der Leitung von Andreas J. Maurer-Büntjen Motetten von Copland, Ives und Rheinberger.

Marienkirche


So 29. April 10 Uhr
"Wach auf, Harfe! Ich will das Morgenrot wecken" – Gottesdienst

David:Harfe:Saul-Erasmus Quellinus.jpg

Es predigt Pastorin Elke Hoffmann
Musikalische Gestaltung: Julia von Grebmer, Harfe

Wassermühle, Klein Rönnau

MehrAusführliche Infos


So 29. April 10 Uhr
Gottesdienst in der Marienkirche
mit Fahrdienst

Es predigt Pastorin Rebecca Lenz. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Bachchor unter der Leitung von Kantor Andreas J. Maurer-Büntjen gestaltet.

Marienkirche

MehrAusführliche Infos


   MehrAlle Veranstaltungen