KirchengemeindeSegeberg

ZurückZur%C3%BCck

Fr 31. Mai 19 Uhr
Vortrag im Rahmen der Segeberger Marientage 2019

Mehr Flyer Marientage

Chronologie des globalen CO2:
Hartmut Graßl - Max-Planck-Institut für Meteorologie

Die Atmosphäre unseres Planeten enthält fast ausschließlich Gase, die das Klima an der Erdoberfläche nicht wesentlich beeinflussen. Nur die kleinen Beimengungen der Luft, die Treibhausgase, nämlich Wasserdampf (H2O), Kohlendioxid (CO2), Ozon (O3), Lachgas (N2O), und Methan (CH4) – und in dieser Reihung – bestimmen das Klima in der unteren Atmosphäre und an der Erdoberfläche. Sie machen die Oberfläche um etwa 30 Grad wärmer. Seit wir Menschen Landwirtschaft betreiben und noch stärker seit wir unsere Industrie auf der Basis von Kohle, Erdöl und Erdgas aufgebaut haben, verändern wir zunächst unbewusst und jetzt also wissentlich die Zusammensetzung der Luft: Wir erhöhen die Konzentration dieser kleinen Beimengungen und damit den Treibhauseffekt der Atmosphäre. Zurzeit ist es deshalb bereits global gemittelt um 1°C wärmer als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die wissenschaftlichen Befunde zum erhöhten Treibhauseffekt der Atmosphäre haben inzwischen zu völkerrechtlich verbindlicher Klimapolitik wie dem sogenannten Paris-Abkommen geführt.

Im Vortrag wird Prof. Graßl den zeitlichen Verlauf des wichtigsten anthropogenen Treibhausgases CO2 seit Millionen Jahren vor heute und die Abschätzung für die nächsten Jahrhunderte sowie das zugehörige Klima vorstellen. Dabei wird auch über die massiven Meeresspiegelschwankungen zu reden sein.

Die Veranstaltung ist bis 20.30 Uhr geplant.

Prof. Dr. Hartmut Graßl