KirchengemeindeSegeberg

BackPfeil Zurück

Gottesdienst trotz Großbaustelle

Dank zahlreicher Spenden und öffentlicher Gelder kann in diesem Jahr die Restaurierung der 860 Jahre alten Marienkirche fortgesetzt werden.
Diesmal werden das Mittelschiff und die Seitenschiffe saniert und stabilisiert.
Seit dem 11.1. wird in der Backstein-Basilika eine Großbaustelle eingerichtet mit einem Gerüst, das über mehrere Etagen bis in die Gewölbe hinaufreicht.
Für voraussichtlich einen Monat muss die Kirche dafür komplett geschlossen werden.
Die Gottesdienste der Marienkirche finden in dieser Zeit im Gemeindehaus am Kirchplatz statt. Dort wird ein Altar aufgebaut und es gibt Platz für bis zu 50 Personen, coronatauglich und auf Abstand.
Das bewährte Hygienekonzept der Kirchengemeinde gilt natürlich auch im Gemeindehaus. Dazu gehören die Anwesendenlisten, Maskenpflicht und Handhygiene.
Wenn die Staubwand, die die Baustelle innerhalb der Kirche abtrennt, fertiggestellt ist, kann der östliche Teil der Marienkirche genutzt werden. Dieser Teil der Kirche, der Altarraum, die Vierung und die Querhäuser wurden bereits vor 2 Jahren restauriert.
Dort können seit Mitte Februar wieder Beerdigungen stattfinden.
Wann sie auch für Gottesdienste und als offene Kirche zugänglich sein wird, wird noch entschieden werden.
In dem 250 qm großen Raum finden bis zu 60 Personen nach den Hygienevorschriften Platz.
Einziger Wermutstropfen: Die Heizung funktioniert während der Bauphase nicht. Der Kirchraum ist dann über den Südeingang von der Kirchwiese aus zu betreten und lädt wie gewohnt jeden Tag zwischen 9 und 16 Uhr zum Verweilen, zu einem stillen Gebet und zum Entzünden einer Kerze ein.
Die Restaurierung des Mittelschiffs soll Ende November diesen Jahres abgeschlossen sein.
Rebecca Lenz

Gewölbe alt und frisch renoviert und erleuchtet verkleinert - Kopie.jpg