KirchengemeindeSegeberg

BackPfeil Zurück

Die Marienkirche ist für stille Einkehr und Gebet geöffnet

Eine 12-Meter hohe Staubwand trennt die Baustelle im Mittelschiff von der "Restkirche“, sodass seit März die Marienkirche in der üblichen Zeit zwischen 9 und 16 Uhr wieder offen steht.
Der bereits restaurierte Teil der Kirche mit Altarraum, Vierung und Querhäusern ist als spiritueller Raum mit Übergangsaltar und Bänken zurechtgemacht worden.
Er ist durch die Tür im Südlichen Querhaus von der Kirchenwiese aus zu betreten.
Jede und jeder der möchte, kann in die Kirche kommen. Zu einem Moment der Besinnung. Zu einem Zwiegespräch mit Gott. Um Kraft und Zuversicht zu tanken. Oder auch einfach nur so.
Jede und jeder ist herzlich willkommen.

Wer wissen möchte, was hinter der Staubwand geschieht, hat dazu Gelegenheit durch den ersten Film des neuen Baublogs.